Remigiusgrundschule Borken

„Ein abwechselungsreich gestaltetes und anregendes Schulleben unterstützt den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule und erweitert die Formen und Möglichkeiten des Lernens.“ (Richtlinien NRW vom 16.7.08, S.11)

Wir sehen „Schulleben“ im engen Zusammenhang mit „Erziehendem Unterricht“ und versuchen so, den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule zu erfüllen.

„Schulleben“ unterstützt im Sinne der Richtlinien den Unterricht, indem es eine Verbindung zwischen innerschulischem und außerschulischem Lernen schafft. Es ist daher darauf angelegt, die konkreten Erfahrungen der Heranwachsenden im konkreten Umfeld der Remigius – Grundschule in Borken aufzunehmen und zu deuten.

Darüber hinaus soll unser „Schulleben“ Antworten ermöglichen auf die vier Grundbedürfnisse von Kindern:                  

1. Sicherheit und Geborgenheit,                  

2. Erfahrungen,                  

3. Lob und Anerkennung und                  

4. Verantwortung.

 

Konkrete Erfahrungen im Wohnumfeld erfordern die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Einrichtungen im Ort, die auch als außerschulische Lernorte in die tägliche Arbeit einbezogen werden.

Ausdrücklich fordern die Richtlinien die Einbeziehung der Eltern, damit die erzieherische Wirkung des Schullebens entfaltet wird. Dies geschieht auch an unserer Schule in vielfältiger Weise.

Die konkreten Erfahrungen unserer Kinder in den Blick nehmen verlangt auch danach, die Formen des Schullebens immer wieder anzupassen. Insofern sind die hier aufgeführten Bausteine unseres „Schullebens“ immer der Weiterentwicklung und Umgestaltung unterworfen.

Zurzeit stellen sie jedoch dar, wie wir an dieser Remigiusschule die Kinder begleiten wollen auf dem Weg zur „Teilhabe an unserer Gesellschaft“.

 

Bausteine des Schullebens